Kochen eine Leidenschaft

Wenn mich jemand fragt, wo ich das Kochen erlernt habe, dann ist meine Antwort relativ einfach. Durch meine Mutter. Mein „Mami“ hat mir die Grundregeln des Kochens beigebracht.

kochen_1
Viel wichtiger ist aber, dass Eigeninteresse welches man mitbringen muss. Schlussendlich basiert kochen auf einer Grundbasis. Alle Saucen, Suppen, Gratins oder auch das zubereiten von Fleisch benötigt lediglich eine Grundkenntnis. Das Anbraten von Fleisch, das Dämpfen von Gemüse oder das Sieden von Teigwaren ist immer dasselbe. Was man mit den Gerichten nachher anstellt, beinhaltet eine gewisse Portion Mut, etwas Kreativität und die Voraussetzung welche Komponenten zu einander passen. Ein Zusatzplus ist selbstverständlich das Experimentieren mit Gewürzen und Kräutern. Schnell merkt man auch hier, dass frische Kräuter und auch Gewürze ein viel intensiveres Aroma haben.
kochen_3

Für Einsteiger empfehle ich das Kochen mittels Kochbuch zu üben. Relativ einfach und geeignet sind die Kochbücher von Betty Bossi. Wer lieber den digitalen Weg gehen möchte, der kann selbstverständlich auch die Onlineplattform nutzen. Die bieten meistens sogar dein Einkaufzettel zum Runterladen gleich mit an. Schritt für Schritt wird der Hergang beschrieben und die benötigte Menge für die Zubereitung ist auch festgehalten. Gewisse Kochbücher sind Partner von Lebensmittelgeschäfte wie Coop und Migros und benutzen zur Herstellung des Gerichtes diese Produkte aus deren Sortiment. So wird das Einkaufen zum Kinderspiel, schliesslich findet man alles in einem Geschäft.

Für mich ist aber die grösste Leidenschaft in den letzten Jahren das Kochen im Freien entstanden. Für viele Personen unter Euch das Grillieren. Mit einem geeigneten Grill können alle Gerichte im Freien hergestellt werden. Vom Apéro, bis zum Dessert. Wichtig: Gewusst wie und die Voraussetzung des Grills. Entscheidend beim Kauf eines Grills ist nicht die maximale Temperatur welche erreicht werden kann, sondern der Aufbau, wie die Hitze zirkuliert. Ein Kugelgrill erzeugt je nach Ausrichtung eine Umluft. Mit dieser Umluft ist der Grill nichts anderes als ein Backofen.

Zum Grillen im Freien und deren Voraussetzungen möchte ich aber erst in meinem nächsten Bericht eingehen. Kleines Statement: 80% grillt zu heiss! Was hinter diesem Satz steckt und was für Kenntnisse es braucht, könnt ihr in meinem nächsten Blog lesen.

Facebooktwittergoogle_plusredditlinkedinmailby feather

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Visit Us On TwitterVisit Us On Facebook